Gemeinschaftsgrab

Als Gemeinschaftsgrabanlagen wird eine Bestattungsform bezeichnet, die durch eine grundsätzlich einheitliche Rahmen-Gestaltung gekennzeichnet ist. Die Pflege der Anlagen übernimmt der Friedhofsträger und gibt die Kosten anteilig an die Nutzungsberechtigten weiter.

Als Bestattungsform kommen sowohl Urnen, wie auch Erdgräber zur Ausführung. Entscheidend ist nicht i.d.R. die Bestattungsart (Urne-/Erdbestattung), sondern die Sicherstellung der Pflege der Grabanlage.

Damit wird dem Wunsch vieler Menschen nach keiner Pflegeverpflichtung entsprochen: „Ich will niemanden zur Last fallen“ …

Grundsätzlich können auch Gemeinschaftsgrabanlagen als anonyme, oder auch mit Namen gekennzeichnete Gräber angelegt werden.